der muerzpanther
EIN RÜCKBLICK AUF FOTOGRAFIE AM BAHNHOF 2020 Die   heurige Ausstellung   ist   bereits   wieder   Vergangenheit   und   dennoch   wird   sie   den   Meisten in   Erinnerung   bleiben.   Haben   sich   doch   die   Fotografin   Lisa   LUX   und   Andreas   Bernthaler   so richtig in`s Zeug gelegt, den Besuchern einmaliges zu präsentieren. In   Zusammenarbeit   mit   der   Gemeinde   Neuberg   an   der   Mürz,   hat   sich   gezeigt,   wie   viel Interesse   mittlerweile   an   Fotografie   und   natürlich   wie   jedes   Jahr   -   an   dieser   traumhaften Spätsommerkulisse   mit   Blick   auf   die   Schneealm   -   besteht.   Über   70   Besucher   der   Vernissage konnten   den   Worten   von   Bürgermeister   Peter Tautscher   und Andreas   Bernthaler   entnehmen, dass   diese   Gegend   durchaus   besonderes   in   landschaftlicher   und   kultureller   Hinsicht   zu bieten hat. Die   hervorragenden   und   klaren   Japan-   Impressionen   von   Lisa   LUX   standen   in   Kontrast   zu den   körnigen   Darstellungen   der   meist   steirischen   Landschaften   von   Andreas   Bernthaler. Daneben   waren   die   auf   japanischer   Faltkunst   basierenden   Origami   -   Prints   von   Lisa   eine absolute   Neuigkeit   für   die   Besucher   und   Beweis   dafür,   wie   vielfältig   Fotografie   interpre- tierbar ist! Mehr dazu können Sie auch im Interview auf der Ausstellungsseite lesen. Daneben   erfreuten   Feuerholz    in   der   Besetzung   mit   Thomas   Stempkowski   am   Kontrabass   und Angela   Stummer-Stempkowski   an   der   Harfe   die   Vernissagengäste   mit   fantastischen   Kompo- sitionen und Klängen. Ich    möchte    mich    auf    diesem    Wege    bei    allen    Besuchern    und    der    Kulturabteilung    der Gemeinde Neuberg an der Mürz bedanken für dieses außergewöhnliche Event! Mir   bleibt   somit   nur   noch   die   Präsentation   der   gezeigten   Fotos   Revue   passieren   zu   lassen, mit   einem   großen   Gefühl   der   Dankbarkeit   und   auch   erlebter   Freude.   Begleiten   Sie   mich über   die   Eindrücke   der   Vernissage   von      Lisa   LUX       über   deren   Fotografien   zu   den   von   mir gezeigten.   Bei   Interesse   an   den   Werken   wenden   Sie   sich   bitte   direkt   an   die   Fotografin   oder nehmen Sie unter office-dmp@gmx.at mit mir Kontakt auf.
„Für    mich    sind    die    Bilder,    die    ich    in Japan gemacht habe, Meditationsbilder. Einerseits     sind     sie     durch     die     klare Komposition     sehr     ruhig.     Frontalität, reduzierter       Bildinhalt       und       große Flächen.“ Lisa LUX
„Ich   persönlich   würde   damit   riskieren,   die abgebildeten   Landschaften   vor   den   Kopf   zu stoßen,      sodass      sie      aus      verständlicher Gegenreaktion     mir     niemals     mehr     ihre Schönheit preisgeben würden.“ Andreas BERNTHALER